Dienstag, 31. März 2015

[Rezension] The House of Hades - Rick Riordan

(c) Verlag




Titel: The House of Hades
Autor: Rick Riordan
Teil einer Reihe? The Heroes of Olympus, 4 von 5
Erschienen am: 8. Oktober 2013
Verlag: Disney-Hyperion
Seitenzahl: 608
Preis: 14,49 € (Gebundene Ausgabe)
Kaufen? Verlag, Amazon 










Klappentext
At the conclusion of The Mark of Athena, Annabeth and Percy tumble into a pit leading straight to the Underworld. The other five demigods have to put aside their grief and follow Percy’s instructions to find the mortal side of the Doors of Death.
If they can fight their way through the Gaea’s forces, and Percy and Annabeth can survive the House of Hades, then the Seven will be able to seal the Doors from both sides and prevent the giants from raising Gaea. But, Leo wonders, if the Doors are sealed, how will Percy and Annabeth be able to escape? They have no choice. If the demigods don’t succeed, Gaea’s armies will never die.
They have no time. In about a month, the Romans will march on Camp Half-Blood. The stakes are higher than ever in this adventure that dives into the depths of Tartarus. (Quelle: Disney)
Cover
Das Cover finde ich jetzt nicht unbedingt hübsch, aber es gibt den Inhalt des Buches recht gut wieder. Die Farben sind sehr gut gewählt, da sie in Wirklichkeit noch intensiver sind und die Trostlosigkeit des Ortes widerspiegeln.

Meine Meinung
Nach dem abrupten Ende des dritten Buches musste ich natürlich wissen, wie es mit der Geschichte weiter geht. Zu Rick Riordans Schreibstil sage ich jetzt nicht mehr viel. Er ist flüssig, gut zu lesen und unterhaltsam.

Bei den vorherigen Büchern habe ich immer kritisiert, dass mir die Handlung zu schnell ist. In einem Kapitel tritt ein Problem auf und es wird gelöst, worauf hin im nächsten Kapitel schon wieder die nächste Gefahr lauert. Dies das ganze Buch über zu machen ist mir persönlich ein bisschen zu viel. In diesem Buch wurde es besser gelöst. Die Übergänge sind ein bisschen länger und es gibt auch mal ein paar ruhige Momente.
Dies wird wohl vor allem daran liegen, dass das Buch drei verschiedenen Handlungssträngen folgt, was viel Abwechslung gewährleistet. Die Spannung ist durchgehend vorhanden.

Mich hat die Geschichte rund um Percy und Annabeth am meisten interessiert, da man eine vollkommen neue Umgebung kennen lernt und dort neue (oder auch alte) Personen trifft, die mir sehr gut gefallen haben. Aber auch die Reise der Anderen hat mir gut gefallen, wobei ich es schön fand, dass Nico etwas mehr Aufmerksamkeit bekommen hat, da er einen recht interessanten Charakter hat.

Im Allgemeinen finde ich, dass man in diesem Buch gut beobachten kann, wie sich die Protagonisten weiterentwickelt haben. Ich hatte im vorherigen Buch Angst, dass sich das Verhältnis zwischen Hazel, Frank und Leo nervig entwickeln würde, aber in diesem Buch hat es sich so verändert, dass ich damit zufrieden bin. Leo ist auch in diesem Buch wieder einer meiner liebsten Charaktere und es hat mich gefreut, dass er auch mal alleine im Rampenlicht stand.

Da dies das vierte von fünf Büchern ist, spitzt sich die Handlung immer mehr zu und ich bin sehr gespannt, wie die Reihe endet.

Fazit
The House of Hades ist ein gelungener weiterer Teil der Reihe, der einen dem großen Finale mit Spannung entgegen blicken lässt. Es bekommt von mir 4,5 von 5 Herzen.


4,5 Herzen!









Hier kommt ihr zu meiner Rezension des ersten Teils "The Lost Hero",
hier zu der Rezension des zweiten Teils "The Son of Neptune"
und hier zu der Rezension des dritten Teils "The Mark of Athena".

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen