Mittwoch, 21. Januar 2015

[Rezension] Trial by Fire - Josephine Angelini

(c) Verlag



Autor: Josephine Angelini
Teil einer Reihe? The Worldwalker Trilogy, 1
Erschienen am: 2. September 2014
Verlag: Feiwel & Friends 
Seitenzahl: 374
Preis: 13,44 € (Gebundene Ausgabe)
Kaufen? Verlag, Amazon 









Klappentext
This world is trying to kill Lily Proctor. Her life-threatening allergies make it increasingly difficult to live a normal life, and after a completely humiliating incident ruins her first (and perhaps only) real party, she's ready to disappear. "Come and be the most powerful person in the world."Suddenly, Lily finds herself in a different Salem. One overrun with horrifying creatures and ruled by powerful women—including Lillian, this world's version of Lily.  "It will be terrifying. It was for me."
What made Lily weak at home, makes her extraordinary here. It also puts her in terrible danger. Faced with new responsibilites she can barely understand and a love she never expeceted, Lily is left with one question: How can she be the savior of this world when she isliterally her own worst enemy? (Quelle: Verlag)

Cover
Das Cover zeigt ein Mädchen, in diesem Fall wohl Lily, die auf einen Palast zu geht. Ein bisschen Feuer ist auch noch auf dem Weg zu sehen. An sich passt das Cover sehr gut zu der Geschichte, nur ich finde es einfach nicht so richtig schön. Ich hätte eventuell bei der Gestaltung ein Design gewählt, bei dem das Feuer mehr im Vordergrund steht.

Meine Meinung
Dieses Buch hatte ich vorbestellt. Das war im September. Warum ich so lange gebraucht habe, um es letztendlich zu lesen, weiß ich auch nicht. Ich mochte Josephine Angelini's erste Trilogie, die Göttlich-Trilogie, relativ gerne. Ich habe keine Rezensionen zu den Büchern geschrieben, aber kurzgefasst habe ich das erste Buch geliebt, das zweite war schrecklich und das dritte war gut.

Ich war sehr gespannt auf dieses Buch. Zuerst einmal zu dem Schreibstil. Ich mochte den Schreibstil der Autorin schon in ihren vorherigen Büchern und auch in diesem Buch ist er angenehm zu lesen. Die Geschichte ist sehr spannend und wird nicht langweilig.
Das ganze Konzept des Buches hat mich interessiert. Ich habe vorher glaube ich noch nie in Buch gelesen, in dem es unendlich viele verschiedene Welten mit unendlich vielen Versionen von Menschen gibt. Josephine Angelini baut dabei in der anderen Welt neue Wesen ein, die ich mir sehr gut vorstellen konnte, denen ich allerdings nicht unbedingt begegnen möchte.
Das Magiesystem in diesem Buch ist gut durchdacht und sehr interessant, da es kleine Unterschiede im Gegensatz zu Büchern über "normale" Hexen gibt.

Was mich in diesem Buch aber wirklich begeistert hat, sind die Charaktere. Vielleicht liegt es auch einfach nur daran, dass dies nun eine neue Reihe ist, aber ich finde, dass die Charaktere so viel besser ausgearbeitet sind als in der Göttlich-Trilogie.
Zuerst lernt man Lily und Tristan kennen. Man bekommt einen sehr guten Eindruck von ihrem Charakter und beide sind Persönlichkeiten, die man nicht sofort wieder vergisst.
Lily ist sehr sympatisch und auch wenn sie am Anfang etwas naiv erscheint, so entwickelt sie sich im Laufe der Geschichte und wird mutiger und selbstbewusster.
Tristan ist auch interessant, wobei ich nach wie vor nicht sagen kann, was ich genau von ihm halte. Auch er ist nett, aber er bleibt in der Geschichte etwas im Hintergrund.
Mir gefällt es, dass man die beiden erst genau kennen lernt und die Autorin sich Zeit nimmt, die beiden vorzustellen, bevor die Geschichte richtig los geht.

Etwas später trifft man dann auf Rowan, womit unsere Hauptcharaktere beisammen sind. Rowan ist mürrisch und schlecht gelaunt und andererseits sehr fürsorglich und einfach toll. Er ist schnell zu einem Liebling von mir geworden.

Die Charaktere harmonieren perfekt miteinander und das beste ist, dass sie mich nicht in den Wahnsinn getrieben haben, so wie Helen es in der Göttlich-Trilogie gemacht hat. Sie war schrecklich nervig und ich hoffe, dass das zweite Buch dieser Reihe gut wird, denn das erste Buch der ersten Trilogie war auch unglaublich gut und das zweite dann eine bittere Enttäuschung. Aber ich bleibe mal optimistisch, da Helen und Lily sich nicht wirklich ähneln und die Geschichte etwas komplett anderes ist.

Fazit
Trial by Fire ist ein ganz wunderbarer Auftakt der neuen Trilogie von Josephine Angelini. Ich war ganz begeistert von den Charaktere und ich habe lange nicht mehr so sehr mit Buchcharakteren mitgefiebert. Und auch wenn ich das Gefühl habe, dass ich diesen Monat mit den 5-Herzen-Bewertungen geradezu um mich schmeiße, so kann ich diesem Buch nicht weniger geben, denn es hat mich wirklich positiv überrascht!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen