Sonntag, 28. Dezember 2014

[Rezension] Die Seiten der Welt - Kai Meyer

(c) Verlag




Autor: Kai Meyer
Teil einer Reihe? Nein
Erschienen am: 22. September 2014
Verlag: Fischer
Seitenzahl: 560
Preis: 19,90 € (gebundene Ausgabe)
Kaufen? Verlag, Amazon










Klappentext
„Während sie die Stufen zur Bibliothek hinablief, konnte Furia die Geschichten schon riechen: den besten Geruch der Welt.“

Furia Salamandra Faerfax lebt in einer Welt der Bücher. Der Landsitz ihrer Familie birgt eine unendliche Bibliothek. In ihren Tiefen ist Furia auf der Suche nach einem ganz besonderen Buch: ihrem Seelenbuch. Mit ihm will sie die Magie und die Macht der Worte entfesseln. 
Doch dann wird ihr Bruder entführt, und Furia muss um sein Leben kämpfen. Ihr Weg führt sie nach Libropolis, die Stadt der verschwundenen Buchläden, und an die Grenzen der Nachtrefugien. Sie trifft auf Cat, die Diebin im Exil, und Finnian, den Rebellen. Gemeinsam ziehen sie in den Krieg – gegen die Herrscher der Bibliomantik und die Entschreibung aller Bücher. (Quelle: Fischer)

Cover
Das Cover ist wunderschön. Das Foto im Internet kann seine ganze Pracht einfach nicht einfangen. Die goldene Schrift leuchtet sehr schön und auch von Innen ist das Buch sehr schön aufgemacht. Des Weiteren liegt in dem Buch ein Lesezeichen, das auch in der Geschichte erwähnt wird. Mit solchen Kleinigkeiten kann man mich sehr schnell begeistern.

Meine Meinung
Natürlich hatte ich das neue Buch von Kai Meyer vorbestellt. Und natürlich hatte ich wie immer hohe Erwartungen. Ich verrate nicht zu viel, wenn ich sage, dass Kai Meyer mich nicht enttäuscht hat und dieses Buch zu meinen Highlights dieses Jahres gehört!

Der Klappentext fasst die Handlung zwar ganz gut zusammen, aber ich wusste trotzdem zu Anfang nicht so recht, in welche Richtung de Geschichte gehen wird. Ich möchte eigentlich gar nicht mehr über die Handlung erzählen, da man es am besten selbst lesen sollte, aber ich kann sagen, dass Kai Meyer eine ganz faszinierende Welt geschaffen hat. Die Atmosphäre in dem Buch ist unglaublich toll. Dieses Buch ist wirklich etwas für Leute, die Bücher lieben. 
Die Magie ist in dieser Geschichte im Zusammenhang mit Büchern zu sehen und das System finde ich ganz interessant. Es ist auf jeden Fall mal etwas Neues, wobei ich auch hier nicht viel verraten möchte.
Die Spannung bleibt im Laufe des Romans ständig erhalten und es wird nicht langweilig. Nach den ersten zwei Seiten konnte ich schon nicht mehr aufhören zu lesen, da ich sofort fasziniert war.

Die Orte werden sehr gut beschrieben. Ich konnte das Anwesen auf dem Furia lebt und auch Libropolis gut vor meinen Augen sehen und würde am liebsten selbst mal an solche Orte reisen, da sie wunderschön sind.

Den Namen Furia finde ich ganz schrecklich, aber ich habe mich im Laufe des Buches an ihn gewöhnt. Ich mochte Furia sehr gerne, da ihr Charakter gut ausgearbeitet ist und sie sehr real wirkt. Die Nebencharaktere sind ebenfalls interessant und haben alle ihre kleinen Besonderheiten, wobei sie ein bisschen oberflächlich sind.
An manchen Stellen kam mir die Freundschaft zwischen Cat und Furia etwas unglaubwürdig vor, da es mir zu schnell ging und mir die beiden ein bisschen zu naiv waren. Trotz allem mochte ich die Charaktere sehr gerne, aber es wäre schön gewesen, wenn sie noch ein bisschen tiefgründiger gewesen wären.

Fazit
Die Charaktere in Die Seiten der Welt sind teilweise etwas oberflächlich, aber darüber kann ich leicht hinweg sehen, da Kai Meyer mit diesem Buch eine wunderschöne und kreative Geschichte vorlegt, die mich komplett begeistern konnte. Dieses Buch ist toll für Buchliebhaber und eines meiner Highlights dieses Jahr.
Verdiente 5 von 5 Herzen!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen