Samstag, 30. November 2013

[Rezension] Flügel aus Asche - Kaja Evert

(c) Verlag




Autor: Kaja Evert
Teil einer Reihe? Nein
Erschienen am: 2. Mai 2013
Verlag: Droemer Knaur 
Seitenzahl: 448
Preis: 9,99 € (Taschenbuch - kaufen?)









Inhalt
Der junge Schreiber Adeen arbeitet in der Akademie von Rashija, der fliegenden Stadt. Als einfacher Schreiber ist er in der Rangordnung sehr weit unten und muss die Schikanen der Magier aushalten. Als er mit Rebellen in Kontakt kommt, schließt er sich ihnen an. Nach und nach bemerkt Adeen, dass auch in ihm große Kräfte schlummern, die er schleunigst kontrollieren sollte!


Cover
Das Cover zeigt einen großen, roten Flügel, ein paar Vögel und ein Gebäude. Ich denke, dass das Gebäude Rashija ist und finde, dass das Cover sehr gut zum Inhalt des Buches passt.

Meine Meinung
Zum Schreibstil lässt sich nicht so viel sagen, er war flüssig und gut zu lesen.
Ich finde die Grundidee des Romans sehr spannend. Die Art der Magie ist auf jeden Fall interessant und auch Rashija, die fliegende Stadt, finde ich gut gelungen. Ich wollte mehr über die Stadt erfahren und zum Beispiel wissen, warum Kunst verboten ist. Außerdem wollte ich unbedingt mehr über den grausamen Herrscher erfahren.

Man kann sich sehr gut in Adeens Lage versetzen. Er, als einfacher Schreiber, ist in der Stadt nichts wert und die Magier können ihn so behandeln, wie sie wollen. Adeen war mir von Anfang an sympathisch und ich finde seine Handlungen auch immer nachvollziehbar.
Eine weitere Hauptfigur ist Talanna. Sie ist wunderschön und genießt in der Stadt auf Grund ihrer Abstammung hohes Ansehen. Sie ist sehr eigenständig und kommt gut alleine zurecht, leider bin ich mit ihr nicht richtig warm geworden. Sie war mir zu launisch, zu unberechenbar und sie hat mich zeitweise einfach genervt.

Die Nebencharaktere werden sehr liebevoll beschrieben und ich mochte Adeens Ersatzvater wirklich sehr gerne, da er einfach nur süß ist. Auch Yoluan, der Adeen auf seinem Abenteuer begleitet ist nett, wenn auch etwas eindimensional dargestellt. 
Mein absoluter Liebling war aber Schwärmer. Dieser ältere Mann wird einfach nur toll beschrieben und ich finde ihn am Besten!

Am Anfang habe ich beständig weiter gelesen, da ich mehr über die Welt erfahren wollte. Der Mittelteil war nicht ganz so mitreißend, aber dafür war das Ende wieder spannend. :)

Fazit
Ich habe diese Rezension lange raus gezögert, da ich nicht wusste, wie ich dieses Buch bewerten soll. Das Buch ist gut, aber ich habe zwischen 3 und 4 Herzen geschwankt. Letztendlich bekommt Flügel aus Asche 4 Herzen von mir, aber es war knapp. :D


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen