Samstag, 30. November 2013

[Rezension] Flügel aus Asche - Kaja Evert

(c) Verlag




Autor: Kaja Evert
Teil einer Reihe? Nein
Erschienen am: 2. Mai 2013
Verlag: Droemer Knaur 
Seitenzahl: 448
Preis: 9,99 € (Taschenbuch - kaufen?)









Inhalt
Der junge Schreiber Adeen arbeitet in der Akademie von Rashija, der fliegenden Stadt. Als einfacher Schreiber ist er in der Rangordnung sehr weit unten und muss die Schikanen der Magier aushalten. Als er mit Rebellen in Kontakt kommt, schließt er sich ihnen an. Nach und nach bemerkt Adeen, dass auch in ihm große Kräfte schlummern, die er schleunigst kontrollieren sollte!


Cover
Das Cover zeigt einen großen, roten Flügel, ein paar Vögel und ein Gebäude. Ich denke, dass das Gebäude Rashija ist und finde, dass das Cover sehr gut zum Inhalt des Buches passt.

Meine Meinung
Zum Schreibstil lässt sich nicht so viel sagen, er war flüssig und gut zu lesen.
Ich finde die Grundidee des Romans sehr spannend. Die Art der Magie ist auf jeden Fall interessant und auch Rashija, die fliegende Stadt, finde ich gut gelungen. Ich wollte mehr über die Stadt erfahren und zum Beispiel wissen, warum Kunst verboten ist. Außerdem wollte ich unbedingt mehr über den grausamen Herrscher erfahren.

Man kann sich sehr gut in Adeens Lage versetzen. Er, als einfacher Schreiber, ist in der Stadt nichts wert und die Magier können ihn so behandeln, wie sie wollen. Adeen war mir von Anfang an sympathisch und ich finde seine Handlungen auch immer nachvollziehbar.
Eine weitere Hauptfigur ist Talanna. Sie ist wunderschön und genießt in der Stadt auf Grund ihrer Abstammung hohes Ansehen. Sie ist sehr eigenständig und kommt gut alleine zurecht, leider bin ich mit ihr nicht richtig warm geworden. Sie war mir zu launisch, zu unberechenbar und sie hat mich zeitweise einfach genervt.

Die Nebencharaktere werden sehr liebevoll beschrieben und ich mochte Adeens Ersatzvater wirklich sehr gerne, da er einfach nur süß ist. Auch Yoluan, der Adeen auf seinem Abenteuer begleitet ist nett, wenn auch etwas eindimensional dargestellt. 
Mein absoluter Liebling war aber Schwärmer. Dieser ältere Mann wird einfach nur toll beschrieben und ich finde ihn am Besten!

Am Anfang habe ich beständig weiter gelesen, da ich mehr über die Welt erfahren wollte. Der Mittelteil war nicht ganz so mitreißend, aber dafür war das Ende wieder spannend. :)

Fazit
Ich habe diese Rezension lange raus gezögert, da ich nicht wusste, wie ich dieses Buch bewerten soll. Das Buch ist gut, aber ich habe zwischen 3 und 4 Herzen geschwankt. Letztendlich bekommt Flügel aus Asche 4 Herzen von mir, aber es war knapp. :D


Samstag, 2. November 2013

[Rezension] Das Labyrinth jagt dich - Rainer Wekwerth

(c) Verlag




Autor: Rainer Wekwerth
Teil einer Reihe? Ja, zweiter Teil
Erschienen im: August 2013
Verlag: Arena
Seitenzahl: 345
Preis: 16,99 € (Gebundene Ausgabe)










Klappentext
Fünf Jugendliche. Sie haben gekämpft, sich gequält und zwei Welten durchquert, um die rettenden Tore zu erreichen. Und wieder stellt sie das Labyrinth vor unmenschliche Herausforderungen, denn auch in der neuen Welt ist nichts, wie sie es kannten. Sie sind allein mit ihrer Vergangenheit, ihren Ängsten, ihren Albträumen. Neue Gefahren erwarten sie, aber letztendlich entpuppt sich etwas Unerwartetes als ihr größtes Hindernis: die Liebe. Jeder von ihnen mag bereit sein, durch die Hölle zu gehen, doch wer würde das eigene Leben für seine Liebe opfern? (Quelle: Arena)

Cover
Das Cover ist sehr stark am Cover des ersten Bandes orientiert. Dieses mal ist der Hintergrund allerdings gelb und nicht rot. Ich mag das Cover ganz gerne, da es auf jeden Fall auffällt.

Meine Meinung
Bei diesem zweiten Teil der Trilogie weiß ich nicht recht, was ich schreiben soll.
Den Schreibstil hat der Autor beibehalten, allerdings kam er mir manchmal ein bisschen zu distanziert vor. Rainer Wekwerth hat mit diesem Buch versucht auf die Tränendrüse zu drücken, aber bei mir hat das nicht geklappt. Der Schreibstil hat manchmal einfach nicht zu der Situation gepasst.

Ich weiß auch nicht, ob man unbedingt zwei Liebesgeschichten in dieses Buch packen musste. Es ging wirklich sehr viel um Liebe und ich glaube, dass ein Paar auch gereicht hätte. Zudem kommen ziemlich viele emotionale Ausbrüche vor. Ich habe mich wirklich gefragt, was mit Mischa los war, denn ihn mochte ich im ersten Buch eigentlich wirklich gerne. Jetzt war er aber launisch, komisch und ich konnte seine Handlungen überhaupt nicht nachvollziehen.

Mary hat sich in diesem Buch auf jeden Fall weiter entwickelt und das ist an sich auch sehr gut, aber es gab ein paar Situationen, in denen sie komplett merkwürdig gehandelt hat. Das hat überhaupt nicht zu ihrer Persönlichkeit gepasst und ich finde es sehr schade.

Die Story an sich finde ich nach wie vor super und es war auch den Großteil der Zeit sehr spannend, nur mir kam es so vor, als ob die Protagonisten in der schlimmsten Phase der Pubertät wären und das war teilweise schon anstrengend. Zugegeben, das hört sich jetzt schon ziemlich schlimm an, aber es war meistens nur Mischa, der mich in den Wahnsinn getrieben hat.

Fazit
Der erste Teil war auf jeden Fall besser, aber dennoch ist Das Labyrinth jagt dich kein schlechtes Buch. Ich habe lange überlegt, ob ich nun 3 oder 4 Herzen vergebe. 3 scheint mir zu wenig, aber für 4 reicht es auch nicht, also vergebe ich 3,5 Herzen. Ich habe allerdings kein Bild mit einem halben Herz und nehme das mit den 3 Herzen. Ihr wisst ja, was ich meine. :)

3,5 Herzen

Hier kommt ihr zu meiner Rezension des ersten Bandes: Das Labyrinth erwacht

Freitag, 1. November 2013

Monatsstatistik vom Oktober 2013

Gelesen (3)
1. Harry Potter und der Halbblutprinz - Joanne K. Rowling (656 Seiten)
2. A Dance with Dragons - George R. R. Martin (1136 Seiten)
3. Every Day - David Levithan (384 Seiten)

Gekauft (2)
Der Weg der Helden - David A. Gemmell
Every Day - David Levithan


Diesen Monat habe ich 2176 Seiten gelesen, das sind etwa 70 Wörter pro Tag.
Zu diesem Ergebnis habe ich allerdings nicht "Das Labyrinth jagt dich" gezählt, das ihr in der Sidebar sehen könnt. Ich zähle die angefangenen Bücher immer zu dem Monat, in dem ich sie fertig gelesen habe.
Wirklich viele Bücher habe ich nicht gelesen. Ich habe erschreckend lange für das 5. A Song of Ice and Fire Buch "A Dance with Dragons" gebraucht. Ich weiß auch nicht wieso, denn das Buch war wirklich gut und ist somit auch mein Highlight des Monats. Einen Flop gab es diesen Monat nicht, aber es waren ja auch nicht viele Bücher. :D

Wie viel habt ihr im Oktober gelesen?
Eure Nele