Sonntag, 11. August 2013

[Rezension] Das Zeitalter der Fünf 3. Götter - Trudi Canavan

(c) Verlag



Titel: Götter 
Originaltitel: Last of the Five 3. Voice of the Gods
Autor: Trudi Canavan
Teil einer Reihe? Ja, Das Zeitalter der Fünf Band 3 von 3
Erschienen am: 11. Februar 2008
Verlag: Blanvalet 
Seitenzahl: 800
Preis: 9,95 € (Taschenbuch)










Klappentext
Die Zeichen stehen auf Krieg – und obwohl Auraya in ihrer neuen Rolle als Beschützerin der Siyee alles daran setzt, nicht in diesen Konflikt mit hineingezogen zu werden, kann sie ihm doch nicht entrinnen. Mehr noch – sie scheint sich gegen die Götter stellen zu müssen, denen sie einst gedient hat. Doch nur so hat sie eine Chance, all jene zu retten, die ihr etwas bedeuten ... (Quelle: Blanvalet)

Cover
Dieses mal zeigt das Cover einen Mann in einem schwarzen Gewand. Das lässt darauf schließen, dass es sich um einen der Pentadrianer handelt. Ich finde Cover die Gesichter abbilden selten schön und so ist auch dieses Cover nicht unbedingt nach meinem Geschmack.

Meine Meinung
Der Finale Teil der Trilogie startet wieder etwas langsam. Das Buch ist wieder in 3 Abschnitte unterteilt und der erste Abschnitt war eigentlich nur die Vorbereitung auf das Geschehen. Ab der Mitte des zweiten Abschnittes wurde es dann aber wirklich interessant und ich wollte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen.

Das Buch startet mit einer neuen Auserwählten der Götter. Ella war mir nicht gerade sympathisch. Sie war mir von der Art her zu kühl und vielleicht war ich auch ein bisschen von Auraya eingenommen. ;) Der Handlungsstrang rund um Ella hat mich am wenigsten interessiert und am Ende sogar ein bisschen genervt, weil ich wissen wollte, wie es mit den anderen Personen im Buch weiter geht.

Auraya wird nach wie vor genügend erwähnt. Da sie bei den Siyee lebt, ist auch dieses Volk Teil der Handlung. Die Elai kommen nur einmal am Rande vor und tun eigentlich nichts Großartiges, deswegen verstehe ich nicht ganz, warum die Autorin sie im 2. Buch so ausführlich beschrieben hat, wenn sie für das Finale relativ egal sind.

Die Handlung wird hauptsächlich aus Aurayas oder Mirars Sicht erzählt. Es geht in dem Buch auch darum, wie die beiden jetzt zueinander stehen. Zu dem kommt noch Aurayas schwierige Beziehung zu den Göttern.
Auch ist Emerahls Sicht öfters im Buch vertreten und durch sie werden auch andere Wilde zum Thema.

Natürlich kommen in diesem Buch auch die Pentadrianer nicht zu kurz. Hier hat Trudi Canavan meistens aus der Sicht von Reivan geschreiben, die mir übrigens auch sehr sympathisch ist. Zudem erfährt man mehr über Nekaun, den Anführer der Pentadrianer. Ich mochte ihn überhaupt nicht aber ich muss zugeben, dass er wahrscheinlich einer der interessantesten Charaktere war.

Das Ende der Geschichte habe ich auf jeden Fall anders erwartet. Ich weiß nicht so genau, womit ich gerechnet habe, aber es war etwas anderes. Ich habe wahrscheinlich gedacht, dass es mehr Handlung geben wird. Trotzdem ist das Ende der Trilogie sehr gelungen und stellt mich zufrieden.

Fazit
Götter ist auf jeden Fall ein sehr gutes Buch. Ich gebe ihm allerdings trotzdem nur 4 Herzen anstatt der vollen Punktzahl. Ich weiß nicht genau woran es liegt, vielleicht habe ich einfach mehr erwartet, da es bereits meine 3. Trilogie der Autorin ist? Insgesamt ist Das Zeitalter der Fünf aber auf jeden Fall lesenswert. :)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen