Samstag, 23. Februar 2013

Die Rebellin. Die Gilde der schwarzen Magier 01 - Trudi Canavan





Taschenbuch
Originaltitel: The Black Magician's Guild 01 - The Magician's Guild
Teil einer Reihe? Ja 1 von 3
Erschienen am: 3. April 2006
Verlag: cbt
Seitenzahl: 544
Preis: 9,95 €








Zum Inhalt
In Imardin gibt es jedes Jahr eine Säuberung. Die Zauberer der Gilde vertreiben Obdachlose und arme Menschen. Die junge Sonea schließt sich ein paar Jungs an und bewirft die Zauberer mit Steinen. Eigentlich haben die Zauberer ein magisches Schutzschild, aber Sonea trifft einen Zauberer und flüchtet.
Die Gilde muss sie nun unbedingt finden, denn sie kann das Schutzschild nur mit Magie durchbrochen haben. Eigentlich kommen junge Menschen in die Gilde und dort werden ihre magischen Fähigkeiten freigesetzt. Natürlich wird das nur bei Kindern aus gutem Haus getan. Jetzt ist die Befürchtung der Gilde wahr geworden. Es gibt ein Mädchen mit magischen Fähigkeiten außerhalb der Gilde. Sie wollen Sonea unbedingt finden, weil sie ihre Kräfte nicht beherrschen kann und zu einer Gefahr für alle werden kann.

Cover
Die Farben sind in Gelb und Rot gehalten. Man sieht ein Mädchen in einem schwarzen Umhang, was im ersten Buch noch keinen Sinn ergibt, weil es in der Gilde nur lila, rote und grüne Umhänge gibt. Das Cover finde ich gut gelungen.
Es gibt am Anfang des Buches eine Karte von der Stadt Imardin und der Gilde. Das finde ich immer sehr schön, weil man sich gleich besser orientieren kann. :)

Meine Meinung
Das Buch fängt schon einmal sehr interessant an. Ein junges Mädchen, das sich vor einer ganzen Zauberergilde versteckt. Sonea war mir von Anfang an sympathisch. Sie lebt in ärmlichen Verhältnissen und muss für ihr Leben arbeiten. Trotzdem verjagen sie die Zauberer jedes Jahr aus der Stadt. Das ist auch der Grund warum die Magier bei den Armen gefürchtet und unbeliebt sind. Nachdem sie den Magier getroffen hat hilft ihr ihr Freund Cery. Ihn mag ich sehr gerne. Er ist ein kleiner Dieb und er hilft Sonea sich zu verstecken.

Die Magier der Gilde werden gut dargestellt. Die Meisten Zauberer sind nett, aber es gibt auch welche, die überheblich sind und der Meinung sind, dass arme Menschen keine Magie praktizieren dürfen. Ein paar der Zauberer schließt man sofort ins Herz, vor allem Rothen.

Die Umgebung ist gut beschreiben und auch die Karte im Buch hilft, sich die Stadt wirklich gut vorzustellen. Die Gilde finde ich auch sehr schön mit ihren verzauberten Gebäuden.

Ich finde dieses Buch wird nicht langweilig und man möchte immer wissen wie es weiter geht und ob die Gilde Sonea findet und vor allem was dann mit ihr passiert.

Der Schreibstil von Trudi Canavan gefällt mir gut. Er ist nicht zu kompliziert und auch nicht zu einfach. Man kann es sehr flüssig lesen.

Fazit
Ich habe die komplette Reihe bereits zwei mal gelesen und es wird noch öfter werden. Ich finde diese Bücher unglaublich toll und gut durchdacht. Das Buch bekommt von mir 5 von 5 Herzen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen