Sonntag, 13. Januar 2013

Wer hat Angst vor Jasper Jones? - Craig Silvey




Gebundene Ausgabe
Originaltitel: Jasper Jones
Teil einer Reihe?: Nein
Erschienen am: 1. September 2012
Verlag: rororo
Seitenzahl: 416
Preis: 16,95 €










Zum Inhalt
Eines Nachts klopft Jasper Jones an das Fenster von Charlie. Er möchte, dass er mitkommt. Jasper möchte ihm etwas zeigen. Charlie hat Jasper schon immer bewundert, also überlegt er nicht lange und geht mit ihm. Jasper führt ihn durch den Australischen Busch zu einer geheimen Lichtung. Dort sieht Charlie sie. Laura Wishart ist tot. Sie hängt an einem Baum.
Jasper hofft, dass Charlie ihm hilft. Nun gibt es kein zurück mehr. Charlie hängt in der Sache mit drinne, aber kann er Jasper wirklich vertrauen?

Cover
Das Cover passt auf jeden Fall zum Buch. Es ist in dunklen Farben gehalten und man sieht einen Jungen. Ich würde einfach mal sagen, das ist Charlie.
Das Cover gefällt mir gut.

Meine Meinung
Die Geschichte finde ich sehr interessant und sie regt auch zum nachdenken an. Es geht um Freundschaft und auch Rassismus spielt in dem Buch eine große Rolle.
Die Charaktere sind sehr gut beschrieben. Da gibt es zum einen Charlie. Aus seiner Sicht wird das Buch erzählt. Er kommt sehr sympatisch rüber, da er auch kleine Fehler hat.
Dann hat auch Charlies bester Freund Jeffrey eine größere Rolle. Seine Eltern kommen nicht aus Australien und deswegen wird er ausgegrenzt und beleidigt. Trotzdem verliert er nie den Mut und ich mag ihn sehr gerne.
Dann ist da natürlich auch noch Jasper Jones. Seine Mutter ist tot und sein Vater kümmert sich nicht um ihn, weil er ständig betrunken ist. Jasper hat einen sehr schlechten Ruf. Sobald irgendetwas in dem Ort passiert, beschuldigt jeder sofort ihn. Egal, ob er etwas getan hat oder nicht.
Das Buch wird nicht langweilig und hat mich ab und zu an Wer die Nachtigall stört erinnert. Das liegt daran, dass Atticus Finch ein großes Vorbild für Charlie ist und er sich oft fragt, was er in seiner Situation tun würde.
Ich mag die Atmosphäre des Buches recht gerne. Die Stadt in der Charlie lebt ist so voreingenommen und durch seine kindliche Sicht auf die Dinge wird klar, wie ungerecht die Leute sein können.
Das Ende gefällt mir nicht ganz so gut. Also ich weiß jetzt nicht so genau, ob das nötig gewesen wäre, kann da aber jetzt nichts genaueres zu sagen, sonst wisst ihr ja alles.

Fazit
Alles in allem ist Wer hat Angst vor Jasper Jones? eine schöne Geschichte, die man gut lesen kann. Wer jetzt aber ein unglaublich spannendes Buch erwartet, wird enttäuscht. Die Geschichte ist eher ruhig und das macht den Charm des Buches aus.
Das Buch bekommt von mir 4 von 5 Herzen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen