Dienstag, 22. Januar 2013

Spiel des Lebens - Veit Etzold

Im Moment komme ich auf diesem Blog nicht so richtig zum posten, weil in der Schule sehr viel los ist. Ich denke aber, dass das bald wieder besser wird. Dann werde ich hoffentlich wieder öfter zum posten kommen. Letztens habe ich Spiel des Lebens von Veit Etzold zu ende gelesen und hier ist mein Eindruck.






Taschenbuch
Teil einer Reihe?: Ja, Teil 1
Erschienen am: 13. September 2012
Verlag: Egmont INK
Seitenzahl: 352
Preis: 14,99 €










Zum Inhalt
Endlich zieht Emily zu Hause aus um aufs College zu gehen. Das hätten für sie sehr schöne Zeiten werden können, doch bereits am ersten Schultag fängt es an. Sie bekommt Drohungen und dann ruft sie ein Mann an. Er stellt ihr Rätsel und die muss sie in vorgegebener Zeit beantworten, sonst stirbt jemand. Da können auch die beiden Bodyguards nichts helfen, denn der "Irre", wie Emily ihn nennt, ist äußerst schlau. Die Polizei ist ihr auch keine Hilfe.
Emily hat keine andere Wahl. Sie muss das Spiel des Lebens mitspielen, wenn ihr ihr Leben lieb ist. Der Irre jagt sie durch ganz London und für Emily stellt sich natürlich die Frage, wer dieser Mann ist und wieso er es auf sie abgesehen hat.

Cover
Das Cover ist ganz nett. Es ist in Lila- und Blautönen gehalten. Vorne sieht man eine Frau. Ich nehme an, das ist Emily. Es passt gut zur Geschichte, aber am besten fand ich die Skyline, an der Seite des Buches. Das ist eine schöne Idee und ich finde es sehr hübsch.


Meine Meinung
Als ich das Buch gelesen habe, war mir gar nicht klar, dass es eine Buchreihe wird. Das habe ich dann am Ende auch bemerkt. :D
Meine Meinung zu diesem Buch ist geteilt. Die Idee finde ich gut. Die Rätsel basieren auf einem Thema und geben Sinn. Der Täter ist nicht nur irgendein Psychopath, sonder hat etwas mit Emilys verschwommener Vergangenheit zu tun. Das finde ich immer sehr viel besser, als wenn da einfach jemand ist der ohne Grund Leute quält.
Ich bin mit Emily und den anderen Personen im Buch nicht so wirklich warm geworden. Sie waren mir ab und zu schon ziemlich unsympathisch und man könnte sie noch besser beschreiben. Emily wirkt manchmal ziemlich naiv und ab und zu kann ich ihre Handlungen nicht nachvollziehen. Sie reagiert schon öfters wie erwartet, aber manchmal versteht man sie nicht wirklich.
Die Geschichte war spannend und ich habe sie auch recht zügig gelesen. Es gab keine längeren Passagen, die komplett uninteressant waren. Mich hat komischerweise vor allem das Gedicht interessiert.
Ich bin mal gespannt, wann Informationen zum 2. Teil bekannt gegeben werden. Die Geschichte ist in sich abgeschlossen, deswegen hätte ich es glaube ich besser gefunden, wenn man es bei einem Buch belassen hätte.

Fazit
Das Buch war in Ordnung. Thriller sind aber auch einfach nicht so richtig meine Buchrichtung.
Wenn ich mit den Charakteren in einem Buch nicht warm werde, dann kann man mich nur schwer begeistern. Aber sollte sich Veit Etzold für den 2. Teil etwas neues interessantes ausgedacht haben, könnte es sein, dass ich mir die Fortsetzung kaufen werde.
Mich konnte das Buch nicht so ganz mitreißen, also bekommt es von mir 3 von 5 Herzen.


Kommentare:

  1. Darf man sich hier eigentlich auch Bücher wünschen, die du dann vorstellst ? :) Lg Anni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja klar, ich muss sie halt nur kennen :)<3

      Löschen
    2. Meinen Wunsch kennst du auf jeden Fall.
      Ich mag so gerne Märchen, besonders wenn sie erzählt werden ;) Lg Anni <3

      Löschen
    3. Alle klar :D Ich auch! :)

      Löschen